Die Spitzenkräfte der Börsen weltweit erkundeten die Möglichkeiten des nachhaltigen Marktes

Die Spitzenkräfte der Börsen weltweit erkundeten die Möglichkeiten des nachhaltigen Marktes

Eine neue globale Agenda – In Singapur trafen sich am 6. September 2016 die Mitglieder der „Sustainability Stock Exchange“ (SSE)-Initiative der vereinten Nationen zu Ihrem jedes zweite Jahr stattfindenden „Global Dialogue“.

Die zum fünften Mal stattfindende Konferenz trug den Namen „A New Global Agenda“ und GeschäftsführerInnen von Börsen aus 16 Ländern, institutionelle Anleger, hochrangige politische Entscheidungsträger und Vertreter der Vereinten Nationen folgten der Einladung.

Eine Agenda für die Förderung der Nachhaltigkeit in den Kapitalmärkten

Die Konferenz fand im Rahmen der 10. „PRI in Person“ (hier zum Artikel) – Jahrestagung in den Marina Bay Sands in Singapur statt. Der Dialog hatte zum Ziel die künftige Agenda in der Arbeit rund um die Themen Nachhaltigkeit und Kapitalmärkte zu gestalten.

Die Veranstaltung wurde von Elliott Harris, dem stellvertretenden UN-Generalsekretär und Leiter des UNEP Büro‘s in New York moderiert. Er wies zu Beginn darauf hin, dass „Börsen eine entscheidende Rolle spielen, um die wachsende grüne Wirtschaft voran zu treiben und die neuen Ziele einer nachhaltigen Entwicklung (SDG‘s) umzusetzen“. Er begrüßte die Singapurer Börse gleichzeitig als neues Mitglied der SSE.

Singapur’s Börse SGX als engagiertes und aktives neues Mitglied

Loh Boon Chye, CEO der Singapurer Börse SGX, hiess die Teilnehmer in Singapur herzlich willkommen und unterstrich «der SGX fühlt sich als Marktbetreiber und Regulator verpflichtet, die nachhaltige Entwicklung in Singapurs Kapitalmarkt anzuführen. Wir freuen uns darauf, von dieser spannenden Initiative zu lernen und unseren Beitrag dazu beizusteuern.“

Der SGX ist ein starker Befürworter der nachhaltigen Entwicklung und kommt seiner Verpflichtung, die Veröffentlichung von und den Zugang zu Nachhaltigkeits-Informationen zu fördern, durch verschiedene Initiativen nach. Dies beinhaltet Verpflichtung zur „Einhaltung oder Erklärung“ (comply or explain) für gelistete Unternehmen und die Lancierung des „SGX Sustainability Indices“ der aus SGX gelisteten Unternehmen besteht, die Vorreiter in ESG-Standards (Environmental, Social and Governance) sind.

Berichterstattung «2016 Report on Progress»

Während der Veranstaltung veröffentlichte der SSE den „2016 Report on Progress“ der zeigt, dass der private Sektor erkannt hat, dass er eine wichtige Rolle in der Agenda für die nachhaltige Entwicklung spielt.

Mit dem SGX sind nun 15 Börsen aus Asien und weltweit 59 Börsen Partner der SSE-Initiative. Damit verpflichten sich diese Partner, die über 70% der gelisteten «Equity»-Märkte repräsentieren, öffentlich die Nachhaltigkeit in ihren Märkten zu fördern. 12 davon haben die Berichterstattung nach ESG-Kriterien bereits in die Börsennotierungs-Regeln aufgenommen und 15 weitere bieten offizielle Leitfäden dazu an. Allein im vergangenen Jahr haben sich 23 Börsen dazu verpflichtet, die Unternehmen in Ihrer Nachhaltigkeitsberichterstattung zu unterstützen. 11 Börsen listen bereits «Green Bonds» und 38 bieten ESG-Indizes an.

An der Veranstaltung wurde dann vor allem diskutiert, welche Auswirkungen die neuen Sustainable Development Goals SDG auf die Kapitalmärkte haben und wie Börsen, Investoren und Unternehmen zu Ihrer Umsetzung beitragen können. Weitere Themen waren die Förderung von neuen Typen von grünen Finanzprodukten wie «Low Carbon Indices» und «Green Bonds» und die Schaffung von Vorteilen für gelistete Unternehmen, die transparent und nach ESG-Kriterien Bericht erstatten.

 

Über SSE: Die Sustainability Stock Exchange SSE wurde 2009 von der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD), dem UN Global Compact, der UNEP Finance Initiative (UNEP FI) und den Principles for Responsible Investment (PRI) ins Leben gerufen.

Die SSE ist ein Peer-to-Peer-Learning-Plattform die erkunden soll, wie Börsen in Zusammenarbeit mit Investoren, Regulierungsbehörden und Unternehmen nachhaltige Investitionen fördern und die Unternehmenstransparenz im Bereich ESG (Environmental, Social und Corporate Governance) verbessern können.

Die erste Sitzung der SSE wurde 2009 von UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon in New York City, USA eröffnet. Der Erfolg dieser Veranstaltung führte zur Lancierung des alle zwei Jahre stattfindenden „Global Dialogue“, sowie zu regionalen Dialogforen und Rahmenveranstaltungen bei hochkarätigen Konferenzen. Weitere Informationen unter: www.sseinitiative.org

24. September 2016, Christian Engweiler

__________

Bildquelle: UNCTAD

 

Share