Projekte


Studie „Nachhaltige und demokratische Unternehmen“

10

Aug 2017

Studie „Nachhaltige und demokratische Unternehmen“

Ergebnisse über integrale Werte-, Kultur- und Strukturanalyse von 80 Unternehmen

Die vorliegende Studie ist eine Auswertung der ISEP-Umfrage „Nachhaltige Werte brauchen Strukturen“ des Beraternetzwerkes SustainCo. Ziel der Befragung, an der sich 80 Unternehmen beteiligten, war es herauszufinden, welche Methoden und Organisationsmodelle die Umsetzung eines nachhaltigen bzw. evolutionären Unternehmenszwecks am besten unterstützen.

Basierend auf dem Integral-Nachhaltigen Unternehmensmodell INU von Annemarie Schallhart wurden dem International Sustainability Expert Panel (ISEP) Fragen zu den Werten, kulturellen und strukturellen Kernelementen getellt.

Eindeutiger Trend zu Beteiligung und flexiblen Strukturen

Die Studie beinhaltet neben einer Gesamtsicht auf die Unternehmen auch Analysen zur aktuellen IST-Situation und gewünschten SOLL-Situation von Teilgruppen. Trotz markanter Unterschiede zwischen Branchen und Unternehmen unterschiedlicher Größe lässt sich ein klarer Trend zu Partizipation sowie agilen Organisations- und Führungsmodellen ablesen.

Wunsch nach neuen Führungsmodellen

Die Auswertung der Umfrage zeigt den klaren Wunsch nach offenen Team- und Netzwerkstrukturen sowie schlanken Kreis- und Projektstrukturen. Die Antwort auf diese Tendenz sind neue Führungsmodelle, die sich für eine Machtverteilung auf Teams eignen und die Raum für Selbstorganisation geben. Für viele Unternehmen ist der Weg dorthin jedoch noch ein weiter.

Soziokratie ist möglicher Lösungsansatz

Eine mögliche Antwort auf viele der in der Studie erhobenen Forderungen ist das soziokratische Organisationsmodell. Hier nun die umfassende Studie inklusive soziokratischer Grundmuster und deren Wirkungsweise.

Das Management Summary sowie die Studie zum Download (PDF)

Die ISEP-Initiativgruppe dankt allen, die an der Umfrage teilgenommen haben.

© 2017 SustainCo e.V., ISEP-Initiativgruppe:
Christian Engweiler (Kambodscha/Schweiz) – Christian Hasenstab (Kolumbien) –
Annemarie Schallhart (Österreich) – Bernd Steinmüller (Deutschland)

 


Soziokratie und nachhaltige Unternehmensentwicklung: ein Beitrag von SustainCo-Beraterin Annemarie Schallhart

05

Jul 2017

Soziokratie und nachhaltige Unternehmensentwicklung: ein Beitrag von SustainCo-Beraterin Annemarie Schallhart

Aktuell erschienen: CSR und Interne Kommunikation – Fachbuch des Arbeitskreises CSR-Kommunikation in der Management-Reihe CSR des Springer Verlags.

SustainCo-Beraterin Annemarie Schallhart (www.schallhart.com) stellt darin die SOZOKRATIE als geeignetes Entscheidungs- und Organisationsmodell für einen nachhaltigen Wandel der unternehmensinternen Kommunikation vor.

Das Leitungsteam des Arbeitskreises CSR-Kommunikation von DPRG und DNWE, Nicole Roschker und Riccardo Wagner, hat sich gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. Alexander Moutchnik von der Hochschule RheinMain einem Thema gewidmet, das bislang in der Corporate Social Responsibility-Debatte weitgehend vernachlässigt wurde: Der Relevanz der internen Kommunikation.

Die Publikation schließt nun die Lücke zwischen der Frage nach unternehmerischer Verantwortung und der bewussten Gestaltung von internen Kommunikationsprozessen. Partizipation, Emotionalisierung, Werte- und Change-Management sind nur einige Schlagworte im Zusammenhang mit den Inhalten des Buches.

43 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich mit Beiträgen zu Forschungsansätzen und Praxisbeispielen von Konzernen und international agierenden Unternehmen wie z.B. Audi, Sodexo und Bosch sowie mittelständischen und kleinen Organisationen beteiligt.

Darunter findet sich auch ein Beitrag der SustainCo-Beraterin Annemarie Schallhart mit dem Titel Soziokratie und der Paradigmenwechsel in der Internen Kommunikation.

Annemarie Schallhart beschreibt im Beitrag, worin sich Soziokratie von anderen Organisations- und Kommunikationsmodellen unterscheidet und was die soziokratischen Grundprinzipien Entscheidungen im Konsent, Kreisstruktur, doppelte Verknüpfung der Kreise und offene Wahl zu einer zukunftsweisenden Kommunikation innerhalb von Unternehmen beitragen können. Es wird gezeigt, wie soziokratisch geprägte Kommunikationsmuster die Vorteile von hierarchischen und basisdemokratisch geprägten Kommunikationsmustern kombinieren und weiterentwickeln. Untermauert durch Praxisbeispiele wird dargestellt, wie soziokratische Kommunikation und Beschlussfassung, Konkurrenzverhalten in Kooperation umwandelt, wie Mitverantwortung und Selbstorganisation gefördert werden, wie durch eine neue Lernkultur die Innovationskraft erhöht wird.

Riccardo Wagner, Nicole  Roschker und Alexander Moutchnik (Hrsg.)(2017): CSR und Interne Kommunikation. Forschungsansätze und Praxisbeiträge. SpringerGabler, Wiesbaden.  ISBN  978-3-662-52870-9 /  Ansehen auf springer.com

Kontakt SustainCo:
Annemarie Schallhart (a.schallhart@sustainco.net)
Partnerin Soziokratie Zentrum Österreich

Kontakt DPRG AK CSR-Kommunikation:
Nicole Roschker (kommunikation@roschker.com) & Riccardo Wagner (wagner@betterrelations.de)